Hotline: 01806 - 54 00 00

(20 Ct./Anruf aus dem Festnetz;
Mobilfunk max. 60 Ct./ Anruf)

Newsletter Service Kontakt Mein Konto Meine Merkliste

0 Artikel: 0,00 €

STAUBSAUGER

Günstige Staubsauger bei neckermann.de kaufen!

Staubsauger - finden Sie Ihre perfekte Wahl!

Handstaubsauger, Akkusauger, Saugroboter oder Bürstsauger – welchen Staubsauger soll ich kaufen? Haben Sie diese Frage bereits zugunsten eines Bodenstaubsaugers aus unserem Sortiment entschieden, folgt die Auswahl des geeigneten Modells. Dabei spielt in der Regel die Frage nach dem angemessenen Preis eine wichtige Rolle. Denn „günstig“ ist ein Staubsauger nicht wegen der niedrigen Anschaffungskosten. Günstig ist ein Staubsauger, der objektive und subjektive Kriterien in einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis erfüllt.

Objektive Kriterien der Staubsaugerauswahl

Objektive Kriterien der Staubsaugerauswahl sind messbare Kriterien, die vom Gerät selbst erfüllt werden.

Bauweise und Ergonomie

In unserem Sortiment finden Sie verschiedene Staubsaugermodelle, die sich durch ihre Bau- und Betriebsweise unterscheiden: Staubsauger mit Teleskopstange oder Bodenwagen, Akkusauger und Saugroboter beispielsweise. Bei jeder Modellvariante zeigen sich Unterschiede, die die Bauweise und Ergonomie betreffen. Berücksichtigen Sie daher das Gewicht des Staubsaugers ebenso wie die Reichweite, die durch die Kabellänge oder durch kabellosen Betrieb gegeben ist. Ist eine Teleskopstange vorhanden, sollte diese leicht verstellbar sein. Ist der häufige Wechsel von Düsen und Bürsten erforderlich, achten Sie darauf, dass sich das Zubehör leicht austauschen lässt.

Energieeffizienz und Leistung

Staubsauger werden seit 2014 mit einem Energielabel versehen, das die Modelle in Energieeffizienzklassen von A bis G unterteilt, wobei A als effizienteste Klasse zu verstehen ist. Diese Einteilung wird bis 2017 weiter differenziert, sodass Sie in Zukunft die Wahl zwischen den Klassen A+++, A++ und A+ sowie B und C haben werden. Entscheidend für den Energieverbrauch, nicht aber unbedingt für die Saugleistung, ist die Wattzahl des Staubsaugers. Aktuell darf diese bei neuen Staubsaugern maximal 1600 Watt betragen, ab 2017 werden es 900 Watt sein. Dies gilt allerdings nur für den Neukauf, Sie müssen also ein Gerät mit höherer Wattzahl nicht vorzeitig entsorgen. Für die Saugleistung entscheidend ist das Zusammenspiel von Motor, Verkleidung, Düsen- und Filtersystem. Staubsauger mit niedriger Wattzahl können also durchaus effizienter für die Staubaufnahme sein als solche mit hoher Wattzahl. Eine geringere Wattleistung geht regelmäßig auch mit einer geringeren Lautstärke einher.

Filtersystem

Das Filtersystem soll den Staub aufnehmen und verhindern, dass die Partikel über den Luftstrom wieder an die Umgebung abgegeben werden. Die Belastung der Abluft eines Staubsaugers lässt sich messen und klassifizieren. Daher werden Staubsauger nun auch in Emissionsklassen (A bis G) unterteilt, wobei wiederum A den besten und G den schlechtesten Wert bezeichnet (1 Prozent der aufgenommenen Partikel wird wieder abgegeben). Allergiker und Asthmatiker sollten diesen Wert bei der Auswahl ebenso berücksichtigen wie Tierbesitzer oder Raucher. Entscheidend ist, ein hochwertiges Filtersystem auszuwählen, wie es beispielsweise durch den Einsatz von HEPA-Filtern und/oder Aktivkohlefiltern erzielt wird. Eng verbunden mit der Frage nach dem richtigen Filter ist die Entscheidung, ob der Staubsauger mit oder ohne Beutel betrieben werden soll. Auf den ersten Blick scheint klar, dass die preislichen Vorteile beim beutellosen Sauger überwiegen. Gegen die beutellose Variante spricht jedoch, dass die Anschaffungskosten in der Regel geringer sind, die Beutel den Staub fest verschließen, sodass eine Entleerung hygienischer ist, und Staubsauger ohne Beutel oft lärmintensiver sind als vergleichbare Modelle mit Beutel. Für die Auswahl sind demnach subjektive Kriterien entscheidend.

Subjektive Kriterien

Einem berufstätigen Single, der nur selten zu Hause ist, sind andere Leistungsmerkmale wichtig als einer Großfamilie, in der auch Haustiere ihren festen Platz haben. Beziehen Sie daher subjektive Kriterien in die Bestimmung eines angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnisses ein.

Was soll wie oft gereinigt werden?

Bodenstaubsauger aus unserem Sortiment verfügen in der Regel verschiedene Düsen, die Sie durch einfaches Umschalten am Gerät wechseln können. So lassen sich Hartböden und Teppiche mit den Saugern reinigen. Sind in Ihrem Zuhause ausschließlich Hartböden zu reinigen oder überall Teppiche/Auslegeware verlegt, kann es sich dennoch lohnen, einen Blick auf die Reinigungsklassen zu werfen. Diese unterscheiden sich in Hartboden- und Teppichreinigungsklassen, die jeweils in Kategorien von A bis G eingeteilt sind. Haben Sie also überwiegend Hartböden zu reinigen, wählen Sie einen Staubsauger mit der besseren Hartbodenklasse, bei Teppichen ist die Teppichreinigungsklasse relevant. Die Häufigkeit und Intensität, in der Sie den Staubsauger nutzen, entscheidet darüber, wie sinnvoll es für Sie ist, auf einen geringen Stromverbrauch zu achten.

Persönliche oder bauliche Besonderheiten

Darüber hinaus können Sie individuelle und bauliche Gegebenheiten in Ihre Überlegungen einbeziehen. Leben Sie beispielsweise in einer Mietwohnung, achten Sie auf eine geringe Dezibelzahl. Wollen Sie Heizungen, schwer zugängliche Ecken oder Polstermöbel ebenfalls mit dem Staubsauger reinigen, sollte das benötigte Zubehör bereits zum Lieferumfang gehören oder leicht mitzubestellen sein. Sind viele Treppen zu reinigen, empfiehlt sich die Anschaffung eines besonders leichten Gerätes von kleinerer Bauweise, sodass Sie den Behälter auf der Treppe abstellen können. Alternativ bestellen Sie einen günstigen Akkusauger mit oder entscheiden sich für ein anderes Modell. Allergiker schließlich achten vorrangig auf die Filtertechnik und die Effizienz der Staubaufnahme, Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen auf die Handhabbarkeit des Staubsaugers.



Hinweis zu den SALE-Preisen: Die angezeigten Preisreduzierungen gelten nur für ausgewählte Farben und Größen.