Hotline: 01806 - 54 00 00
(20 Ct./Anruf aus dem Festnetz; Mobilfunk max. 60 Ct./ Anruf)

0 zum Warenkorb

Wollteppiche

Reine Wolle ist das Material, aus dem traumhafte Schurwolleppiche in Handarbeit gewebt, geknüpft oder getuftet werden. Online finden Sie bei uns hochwertige Schurwollteppiche, die als Teppich, Läufer oder Brücke, in rechteckiger oder runder Form passend zum vorhandenen Interieur günstig bestellt werden können. Nepalteppich, Flokati oder Orientteppich – jedes Stück, das wir Ihnen in dieser Kategorie präsentieren, ist von Hand gearbeitet und bringt die einzigartigen Dessins mit, die für eine bestimmte Region typisch sind. Wollen Sie mehr über handgearbeitete Wollteppiche wissen, interessieren Sie sich im Detail für die verschiedenen Fertigungsverfahren, die Herkunftsländer bestimmter Dessins oder die Pflege von Teppichen aus Baumwolle und Schurwolle, so empfehlen wir zur vertiefenden Lektüre gern die Seiten des European Carpet-Importers Association e.V. aufzurufen.

Handgewebte Teppiche

Handgewebte Teppiche aus unserem Sortiment kaufen Sie in einem feinen Unidekor oder in fröhlich-bunten Farbgebungen. Für die Herstellung der Schurwollteppiche wird beispielsweise neuseeländische Schurwolle verarbeitet. Der Webvorgang erfolgt mithilfe eines Webstuhls, an dessen Kette die Wolle manuell als sogenannter „Schuss“ eingetragen wird, anschließend werden die einzelnen Reihen durch den „Anschlag“ eng zusammengepresst. So entstehen gleichmäßige Webreihen, für die naturfarbene Schurwolle oder auch eingefärbte Wolle verwendet werden kann. In weiteren Arbeitsgängen wird die Wolle zu langen Hochflornoppen oder kurzen plastischen Noppen geformt und die Kanten sowie die Rückseite werden sorgfältig verarbeitet, sodass der Teppich stabil und belastbar ist. Eine bezaubernde Farbgebung, wie sie beispielsweise handgewebte Teppiche von Ecorepublic Home auszeichnet, lässt den rechteckigen oder runden Teppich zum geliebten Eyecatcher werden.

Handgeknüpfte Teppiche

Auch der handgeknüpfte Teppich weist ein aus Kette und Schuss bestehendes Gewebe aus, zusätzlich wird das Wollgarn hier in feinen Knoten angebracht. Durch den Wechsel verschiedenfarbiger Fäden entstehen dann die asymmetrischen oder symmetrischen Muster, wie sie Orientteppiche und Nepalteppiche auszeichnet. Zu unterscheiden ist dabei zwischen einer freien Gestaltung und einem Knüpfen nach Vorlage. Während frei gestaltete Knüpfteppiche persönlichen Vorlieben des Herstellers entsprechen, weisen Teppiche, die in den Handel kommen, oft besonders beliebte und symmetrisch geformte Muster auf. Wie aufwendig die Herstellung eines handgeknüpften Teppichs ist, lässt sich leicht an der Zahl der Knoten erkennen, aus denen er gefertigt ist. Hier im Onlineshop finden Sie handgeknüpfte Teppiche mit 60.000, aber auch mit 150.000 Koten und mehr – pro Quadratmeter! Die Zahl der Knoten besagt zudem etwas darüber, wie schwer der Teppich ist, lässt aber für sich genommen keine Rückschlüsse darauf zu, wie hochwertig und fein der Teppich verarbeitet ist. Um dem Teppich Glanz zu verleihen oder um spezielle Effekte zu erzielen, können zudem andere Garne wie Viskose oder Seide beigemengt werden. Der typische Orientteppich weist zudem eine gemusterte Bordüre und Fransen auf.

Handgetuftete Teppiche

Beim Tufting oder Tuften werden die Wollnoppen nicht der Reihe nach gewebt oder geknüpft, sondern punktuell mithilfe eines speziellen Werkzeuges eingebracht, sodass verschiedenfarbige Muster entstehen. Werden die Noppen anschließend aufgeschnitten, spricht man von einem Veloursteppich, geschieht dies nicht, handelt es sich um einen Schlingenflorteppich oder um einen Hochflorteppich. Um den Flor zu fixieren, wird an der Rückseite eine zweite Teppichschicht angebracht, die auch als „Zweitrücken“ bezeichnet wird. Sehr beliebt sind beispielsweise Schurwollteppiche von Theko, die durch ihre sorgfältige Fertigung, das weiche und doch so robuste Material und die Beständigkeit des Zweitrückens beeindrucken.

Handarbeit ja – Kinderarbeit nein

Weben ist ein kreativer Prozess, der viel handwerkliches Geschick erfordert. Doch auch aus der europäischen Geschichte ist bekannt, dass die Weber selbst viel zu lange unterbezahlt waren und zu extrem schlechten Bedingungen arbeiten mussten. Denn nicht allein das Knüpfen, Weben oder Tuften der Teppiche ist erforderlich, auch das Einfärben der Wolle oder das Waschen der fertigen Teppiche sind wichtige Arbeitsschritte. Wir von Neckermann schließen uns daher den Bestrebungen an, Kinderarbeit und schlechte Arbeitsbedingungen von Webern zu vermeiden. Alle handgearbeiteten Teppiche, die Sie online bei uns kaufen, sind mit dem GoodWeave-Siegel zertifiziert, das den Verzicht auf Kinderarbeit ebenso vorsieht wie den Ausschluss von Pflicht- oder Zwangsarbeit. Darüber hinaus ist die Einhaltung aller Vorschriften bezüglich der Reduzierung umweltschädlicher Einflüsse im Produktionsprozess und der Förderung fairer Arbeitsbedingungen Teil des GoodWeave-Programms.



Hinweis zu den SALE-Preisen: Die angezeigten Preisreduzierungen gelten nur für ausgewählte Farben und Größen.

FEEDBACK