Hotline: 01806 - 54 00 00
(20 Ct./Anruf aus dem Festnetz; Mobilfunk max. 60 Ct./ Anruf)

0 zum Warenkorb

In einer Fritteuse werden verschiedene Speisen in heißem Fett gegart, wodurch sie in kurzer Zeit servierfertig sind. Für frittierte Gerichte finden sich online viele leckere Rezepte. Fritteusen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen zu kaufen, wobei sich die Modelle vor allem hinsichtlich ihrer Füllmenge und Frittierart unterscheiden.

Füllmenge

Mini-Fritteusen

Mini-Fritteusen sind sehr klein und daher platzsparend. Da sie aufgrund ihres geringen Volumens nur wenig Fett enthalten, wird dieses sehr schnell aufgeheizt. So kann das Gerät bereits nach einer kurzen Aufwärmphase verwendet werden. Nach dem Gebrauch lässt sich die Fritteuse schnell reinigen und in einem Schrank verstauen. Mit bis zu einem Liter Füllmenge genügt ein solches Modell zur Zubereitung von ein oder zwei Portionen Pommes oder von kleinen Beilagen.

Mittelgroße Geräte

Mit einem Fassungsvermögen von ein bis zwei Litern Fett sind mittelgroße Fritteusen für den üblichen Bedarf einer Familie völlig ausreichend. Darin lassen sich beispielsweise Frühlingsrollen zum Mittagessen oder ein spezielles Gebäck zum Kaffee zubereiten. Wenn einmal nur eine kleine Menge Speisen frittiert werden soll, kann das Gerät auch nur zur Hälfte mit Fett befüllt werden.

Große Fritteusen

Wenn bei einem Familienfest zum Nachmittagskaffee Krapfen serviert oder abends beim Essen mit einer Großfamilie frisch frittierte Pommes auf den Tisch gebracht werden sollen, ist eine große Fritteuse mit einer Füllmenge von mindestens drei Litern günstig. Mit ihr können in kurzer Zeit große Mengen an Lebensmitteln frittiert werden. Diese Modelle enthalten teilweise zwei Frittierkörbe, mit denen mehrere Speisen gleichzeitig erhitzt werden können.

Frittiermethode

Zum Frittieren wird immer Fett benötigt, welches durch Erwärmung verflüssigt wird und als Geschmacksträger fungiert. Eine kalorienbewusste Alternative zu herkömmlichen Geräten sind Heißluft-Fritteusen.

Fritteusen mit Öl und Fett

Weit verbreitet sind Fritteusen mit Öl und Fett, da es sich hierbei um die klassische Art des Frittierens handelt. Das verflüssigte Fett haftet zu einem geringen Teil an den Lebensmitteln und wird zum Geschmacksträger. Wenn der Fettgehalt reduziert, der Geschmack aber beibehalten werden soll, können die frittierten Lebensmittel zunächst auf ein Papiertuch gelegt und abtupft werden.

Heißluft-Fritteusen

Anders als eine herkömmliche Fritteuse arbeiten Heißluft-Fritteusen fast ganz ohne Fett, dafür aber mit heißer Luft. So werden die Lebensmittel ebenfalls gegart, sind jedoch deutlich kalorienärmer. Nach dem Gebrauch kann der Frittierkorb schnell gereinigt werden, da erkaltete Fettmassen bei Heißluft-Fritteusen nicht anfallen.



Hinweis zu den SALE-Preisen: Die angezeigten Preisreduzierungen gelten nur für ausgewählte Farben und Größen.

FEEDBACK