Hotline: 01806 - 54 00 00

(20 Ct./Anruf aus dem Festnetz;
Mobilfunk max. 60 Ct./ Anruf)

Newsletter Service Kontakt Mein Konto Meine Merkliste

0 Artikel: 0,00 €

TEPPICHE

Günstige Teppiche bei neckermann.de kaufen!

Teppiche

Im Gegensatz zum modernen Teppichboden, der auf großen Flächen verlegt wird, waren echte Teppiche einst Gemälde, die als Wandbehang oder Bodenbelag von großen Helden, aber auch vom Alltag oder von den Ahnen und der Familie des Knüpfers erzählten. Gleichzeitig handelte es sich um Gebrauchsgegenstände, die für Wärme sorgten, als Zeltabdeckung oder als Tür dienten. Heute werden Teppiche einerseits zur Verschönerung aller Wohnbereiche genutzt, andererseits bringen sie positive Effekte wie Wärme und Schallschutz, dienen im Kinderzimmer zur Gestaltung von Spielecken oder im Hobbyraum zur thematischen Eingrenzung. Ist ein Teppich oder Teppichboden also Kunstgegenstand oder Gebrauchsware? Beim Kauf eines Teppichs aus unserem Sortiment, ob Lang- oder Kurzflor, müssen Sie keine solche Entscheidung fällen. Denn alle Teppiche aus unserem Sortiment, Läufer oder Orientteppich, Vintageteppich oder moderne Designerware, sind optisch attraktiv und als Bodenbelag von hohem Nutzen. Im Folgenden möchten wir Ihnen jedoch einige wichtige Unterschiede vorstellen und Sie mit den grundlegenden Pflege- und Reinigungsmöglichkeiten vertraut machen.

Teppicharten nach Florhöhen unterscheiden

Allgemein lässt sich ein Teppich als Gewebe bezeichnen, das mit einem Flor, der die eigentliche Oberfläche bildet, verknüpft ist. Ausgenommen sind hiervon Flachgewebeteppiche, in die kein zusätzliches Garn eingearbeitet wird, sowie Teppiche aus Naturfasern. Beim Flor unterscheidet man verschiedene Florhöhen und Verarbeitungsweisen.

Langflor

Die Begriffe Langflor und Hochflor werden von einigen Anbietern gleichbedeutend verwendet, andere unterscheiden in Abgrenzung auch zum Kurzflor zwischen einer Florhöhe von 1,5 bis 5 cm(Langflor) und einer Florhöhe von über 5 cm (Hochflor). Teppichböden mit Langflor sind besonders weich und weisen oft eine angenehme Dichte auf. Zu den bekannten und beliebten Langflorteppichen gehören der Flokati und der Shaggy-Teppich, bei dem die Garndichte bewusst geringer gehalten wird, damit sich die Fäden „zottelig“ in verschiedene Richtungen ausstrecken. In unserem Sortiment finden Sie handgetuftete Shaggy-Teppiche von Kayoom in herrlich weicher und pflegeleichter Qualität.

Kurzflor

Der Teppichboden mit Kurzflor weist eine Höhe bis 1,5 cm auf und wird bevorzugt in Bereichen ausgelegt, die stärker beansprucht werden. Soll der Teppich trotz des kurzen Flors angenehm weich sein, so empfiehlt sich die Anschaffung eines handgetufteten Teppichs aus reiner Schurwolle, wie Sie ihn online bei uns in vielen modernen Designer-Varianten günstig kaufen können. Schurwollteppiche mit Kurzflor werden zudem oft mit einem Konturenschnitt (Reliefschnitt) gestaltet, der dem Teppich ein attraktives Design verleiht.

Teppiche nach Herstellungsarten unterscheiden

Teppiche werden traditionell gewebt, geknüpft oder getuftet. In der industriellen Produktion werden teilweise weitere Verfahren angewandt, beispielsweise das Verkleben der Fasern auf dem Grundgewebe. In unseren detaillierten Produktbeschreibungen erhalten Sie zu jedem Teppich die entsprechenden Hintergrundinformationen.

Knüpfen

Das Grundgewebe echter Teppiche wird als Kreuzgitter aus Kette und Schuss hergestellt. Die Oberfläche des Teppichs wird durch Knüpfen oder Tuften in dieses Gewebe eingebracht. Beim Knüpfen entsteht das Muster, indem Knoten um die Kettengarne gebunden werden. Es handelt sich um ein sehr aufwendiges Verfahren, dessen Dauer sich nach der Knotendichte bemisst. Als Grundmaterialien werden natürliche Textilien wie Wolle oder Seide genutzt, doch auch Polyester oder andere chemische Fasern eignen sich dafür.

Tuften

Wird der Flor nicht durch Knoten, sondern durch Schlingen von der Rückseite in das Gewebe eingebracht, bezeichnet man dies als Tuften. Die Schlingen können als solche belassen oder anschließend aufgeschnitten und gegebenenfalls noch gekürzt werden, sodass sich unterschiedliche Höhen und Qualitäten ergeben. In der industriellen Fertigung erfolgt das Einbringen des Flors auch durch Kleben oder Verschweißen. Getuftete Teppiche werden mit einer speziellen Rückseite versehen, damit sich die Florfäden nicht herauslösen können.

Weben

Das Weben von Teppichen kann von Hand oder maschinell am Webrahmen erfolgen. Es werden sowohl Kunstfasern als auch Naturfasern verarbeitet. Abhängig vom gewählten Material entsteht ein Flachgewebe oder ein Florteppich. Während das Knüpfen von Teppichen vornehmlich bei Orientteppichen als traditionelle Fertigungsweise durchgeführt wird, finden sich Webteppiche überall und in einer Fülle unterschiedlicher Formen und Traditionen – vom Flokati aus reiner Schafswolle bis hin zum Designerteppich aus Polypropylen, beispielsweise von My Home oder anderen namhaften Herstellern, deren schöne, fantasievoll gestaltete Teppiche Sie online bei uns bestellen können.

Kunst- und Naturfasern

Die Materialien, die für die Teppichherstellung verwendet werden, sind vielseitig. Man unterscheidet grob zwischen Kunst- und Naturfasern.

Kunstfasern

Als Kunstfasern werden in der Teppichherstellung beispielsweise Polyamid, Polyacryl und Polypropylen verwendet. Die Materialauswahl besagt dabei prinzipiell noch nichts darüber, ob es sich um handgefertigte oder maschinell gewebte Teppiche handelt. Unter den Teppichen aus Polyacryl finden Sie in unserem Sortiment handgearbeitete Modelle mit faszinierenden Hoch-Tief-Effekten. Polyamid wird bevorzugt für stark beanspruchte Bereiche verwendet, etwa für Fußmatten und Dielenläufer, für Spielteppiche beziehungsweise Kinderteppiche oder auch für Outdoorteppiche. Polypropylen eignet sich sehr gut für die Herstellung von Hochflorteppichen. Aber auch Stufenmatten werden aus dem robusten Material gefertigt.

Naturfasern

Sisal und Schurwolle, Seide oder Ziegenfell – online finden Sie bei uns ausgezeichnet verarbeitete Teppiche aus Naturfasern, die sich harmonisch in jedes Ambiente einfügen. Wollteppiche sind warm und weich und bringen viel Behaglichkeit in Ihr Zuhause. Einige Varianten wie etwa die Neuseelandwolle ist zudem für ihre Strapazierfähigkeit bekannt. Teppiche aus Sisal lassen sich sehr schön im Esszimmer oder im Büro verlegen, da sie durch ihre schlichte Natürlichkeit wirken und durch ihr glattes Gewebeeine ebene Stellfläche bieten.

Die Rückseiten der Teppiche

Auch die Rückseiten unserer Teppiche sind aus unterschiedlichen Materialien hergestellt und lassen sich Ihren Vorlieben und den Einsatzzwecken der Teppiche gemäß auswählen. Die Beschichtung der Rückseite kann aus Naturlatex oder Kunststoff, aus einem Textilvlies, Jute oder auch einer Schaumbeschichtung bestehen. Achten Sie bei der Auswahl zudem darauf, ob es sich um eine rutschhemmende Beschichtung handelt. Ist dies nicht der Fall, so empfehlen wir generell, aus der Kategorie Teppichzubehör gleich eine passende Antirutsch-Unterlage mitzubestellen.

Teppichpflege und Teppichreinigung

Schon bei der Auswahl Ihrer neuen Teppiche aus unserem Sortiment können Sie den Einsatzzweck berücksichtigen, indem Sie Materialien, Farben und Herstellungsweisen vergleichen. So empfiehlt es sich, für stark frequentierte Bereiche, die auch mit Schuhen betreten werden, überwiegend pflegeleichte Kunst- oder Naturfasern zu verlegen. Die Farbgebung sollte dunkel oder in Melange gehalten sein – hochwertige Orientteppiche, helle Wollteppiche und naturbelassene Berberteppiche sollten dagegen Wohnbereichen vorbehalten sein, in denen sie keinen starken Verschmutzungen ausgesetzt sind. Damit die Teppiche lange Zeit ihre ursprüngliche Schönheit erhalten, empfehlen wir, einmal pro Woche Staub und Schmutzpartikel sowie Tierhaare zu entfernen. Gerade bei hochflorigen Teppichen vermeiden Sie dann, dass sich die Partikel im Flor festsetzen. In unserer Kategorie Teppichzubehör finden Sie Hilfsmittel, die für die schonende Reinigung unterschiedlicher Bodenbeläge und Teppiche geeignet sind. Ist ein Glas umgefallen oder machen sich auf andere Weise Flecken bemerkbar, handeln Sie so rasch wie möglich. Grundsätzlich gilt: Vermeiden Sie starkes Reiben, da Sie auf diese Weise die Substanz noch tiefer in den Teppich einbringen könnten. Tupfen Sie Flüssigkeiten ab, verwenden Sie hierfür reißfeste Papiertücher oder Baumwolltücher. Auch Hausmittel sind oft die richtige Wahl, beispielsweise das Ausstreuen von Salz auf frische Rotweinflecken oder das Abtupfen fettiger Substanzen mit Waschbenzin. Wachsflecken lässt sich mit Löschpapier und Bügeleisen zu Leibe rücken, Blut sollte unverzüglich mit kaltem Wasser der Garaus gemacht werden. Je nach Material und Beanspruchung sollten Sie Ihrem Teppich zudem halbjährlich oder jährlich eine Grundreinigung gönnen. Verwenden Sie für Teppiche, die eine feuchte Reinigung vertragen, ein Reinigungsgerät mit Teppichshampoo. Echte Perser- und Orientteppiche sind von extrem langer Lebensdauer. Sie erhöhen diese und sorgen für eine perfekte Optik, wenn Sie diese wunderschönen Kunstwerke etwa alle sieben Jahre einer professionellen Reinigung überlassen, bei der auch kleine Reparaturen durchgeführt werden können.



Hinweis zu den SALE-Preisen: Die angezeigten Preisreduzierungen gelten nur für ausgewählte Farben und Größen.