Hotline: 01806 - 54 00 00

(20 Ct./Anruf aus dem Festnetz;
Mobilfunk max. 60 Ct./ Anruf)

Newsletter Service Kontakt Mein Konto Meine Merkliste

0 Artikel: 0,00 €

Für viele Menschen ist Fahrradfahren entspannend und erholsam oder ein praktisches Fortbewegungsmittel für tägliche Fahrten von A nach B. Viele nutzen das Zweirad aber auch für sportliche Aktivitäten. Ob auf langen und geraden Strecken oder durch bergiges Gelände, ein Racer-Bike sorgt dafür, dass Sie fit bleiben.

Die Gangschaltung

Die Gangschaltung am Fahrrad erleichtert das Bewältigen von Steigungen. Es gibt aber auch Bikes, die komplett darauf verzichten.

Racer-Bikes mit Gangschaltung

Heutzutage gibt es kaum mehr Fahrräder, die auf eine Gangschaltung verzichten. Sie wird über einen Schalter am Lenker bedient und verschiebt die Antriebskette auf unterschiedlich große Zahnräder am Hinterrad und an den Pedalen. Somit wird das Treten der Pedale erleichtert beziehungsweise erschwert, was für ein ausgewogenes Fitnesstraining genutzt werden kann. So kann man beispielsweise Steigerungen mit besonderem Kraftaufwand bewältigen oder auf Geraden in hohe Gänge schalten und sich am Berg durch einen niedrigen Gang helfen lassen. Sollten Sie allerdings auch „normal“ mit dem Fahrrad unterwegs sein wollen und zuweilen nicht auf die Gangschaltung verzichten wollen, dann sollten Sie besser kein Singlespeed-Fahrrad kaufen.

Racer-Bikes ohne Gangschaltung

Ein so genanntes Singlespeed-Fahrrad hat keine Gangschaltung und verfügt somit nur über einen Gang. Meist kann es auch so eingestellt werden, dass es keinen Freilauf hat, der Fahrer also ständig in die Pedale treten muss. Neben der durch die minimalistische Ausrüstung entstehenden interessanten Optik dient ein Singlespeed-Fahrrad vor allem dem Aufbau der Fitness, da man sämtliche Steigungen ohne technische Hilfsmittel fahren muss.

Die Lenkerform

Manche Rennräder verfügen über einen charakteristischen Rennlenker, der eine gebeugte Haltung beim schnellen Fahren ermöglicht. Für eine flexible Nutzung gibt es aber auch Rennräder mit geraden Lenkern.

Rennlenker

Die online erhältlichen Rennlenker sind an beiden Enden zum Fahrer hin gebogen, damit dieser sich mit den Unterarmen auf den Lenker lehnen kann. Die Bremsen sind am äußersten Ende der Biegung angebracht, damit der Fahrer sie erreichen kann, wenn er in nach vorne gebeugter Haltung auf dem Fahrrad sitzt. Manche Racer-Bikes verfügen auch über Lenker, an deren Enden sich jeweils noch ein Fortsatz befindet, an dem sich der Fahrer bei schneller Fahrt festhalten kann. Da ein Bike mit Rennlenker für schnelles Fahren und eine besondere Sitzhaltung konzipiert ist, eignet es sich eher weniger als Alltagsrad.

Gerader Lenker

Viele Racer-Bikes verfügen über einen Lenker, den man auch von City Bikes kennt, also einen geraden Lenker, auf dem Bremse, Klingel und Gangschaltung aufgereiht und bei gerader Körperhaltung gut erreichbar sind. Ein solcher Lenker ist dann günstig, wenn Sie das Rad in der Freizeit oder für Stadtrundfahrten nutzen möchten.

*Im Bestellvorgang einfach den Gutschein-Code: "sofasommer" eingeben. Der Rabatt gilt nur für ausgewählte Aktionsartikel, nur solange der Vorrat reicht. Der Rabatt gilt nicht in Verbindung mit anderen Rabattaktionen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Gültig im Zeitraum vom 23.-30.07.2015.

Hinweis zu den SALE-Preisen: Die angezeigten Preisreduzierungen gelten nur für ausgewählte Farben und Größen.