Hotline: 01806 - 54 00 00
(20 Ct./Anruf aus dem Festnetz; Mobilfunk max. 60 Ct./ Anruf)

0 zum Warenkorb

Crossräder sind wendige Zweiräder, die sich gut für den Einsatz im All-Terrain-Bereich eignen, denn sie bieten auch in unebenem Gelände eine ausgezeichnete Bodenhaftung. Es gibt sowohl Modelle für Damen als auch für Herren.

Rad-Größen

Geländeräder sind mit 26 und 28 Zoll großen Reifen erhältlich. Die Wahl ist von der jeweiligen Körper- und Beinlänge abhängig.

Crossräder mit 26 Zoll

Generell eignen sich Fahrräder mit 26-Zoll-Reifen eher für Personen mit einer Körpergröße zwischen 160 und 180 Zentimeter. Im Cross-Bereich kommen die 26-Zoll-Reifen überwiegend bei Jugendrädern zum Einsatz, denn kleinere Reifen rollen schlechter über unebene Böden. Sie resorbieren die Stöße schlechter und bieten daher einen geringeren Fahrkomfort. Dafür kommen die 26-Zoll-Reifen aber besonders schnell und leicht in Schwung.

Geländeräder mit 28 Zoll

Auch wenn 28 Zoll Reifen in der Regel Personen ab 180 Zentimeter Körpergröße empfohlen werden, haben die großen Räder im Cross-Sport enorme Vorteile und gehören somit zur Standardausstattung. Die meisten Herren- und Damenmodelle sind mit größeren Rädern ausgestattet. Die 28 Zoll-Laufräder rollen leichter und schneller über das Gelände und vor allem auch über Wurzeln und Steine. Da der Rollwiderstand wesentlich geringer ist, benötigt auch der Fahrer weniger Energie. Darüber hinaus wird die Stoßkraft deutlich gesenkt, wodurch sich letztendlich auch der Fahrkomfort verbessert. Der einzige Nachteil der großen Räder ist, dass diese nicht so schnell in Schwung kommen.

Die Materialien

Die für das Gelände konzipierten Räder müssen sehr stabil sein. Deshalb besteht der Rahmen aus einem hochwertigen Metall wie Stahl oder Aluminium.

Rahmen aus Stahl

Stahl ist der Rohstoff, aus dem die Fahrräder traditionell gefertigt werden. Um das Gewicht zu reduzieren, ist der Rahmen hohl. Dennoch handelt es sich bei den Stahlrahmen um die schwerere Variante. Stahlrahmen sind sehr robust und langlebig. Eine spezielle Pulverbeschichtung beugt außerdem Rostschäden vor. Im Vergleich zu Fahrrädern aus Aluminium sind Crossräder mit einem Stahlrahmen günstig und deshalb vor allem dem Einsteiger und dem Hobby-Geländefahrer zu empfehlen.

Crossräder mit einem Aluminiumrahmen

Vor allem die Profimodelle verfügen über einen Rahmen aus Aluminium. Da das Material sehr leicht ist, bietet es im Gelände enorme Vorteile. Es ist leichter zu handhaben und lässt sich ohne Mühe auch mal tragen. Dennoch ist der Rahmen sehr stabil und langlebig. Aluminium hat außerdem den Vorteil, dass es nicht rosten kann. Allerdings sind die Aluminium-Modelle in der Regel etwas teurer als die mit einem Stahlrahmen ausgestatteten Crossräder.



Hinweis zu den SALE-Preisen: Die angezeigten Preisreduzierungen gelten nur für ausgewählte Farben und Größen.

FEEDBACK