Hotline: 01806 - 54 00 00
(20 Ct./Anruf aus dem Festnetz; Mobilfunk max. 60 Ct./ Anruf)

0 zum Warenkorb

City- & Tourenräder gibt es bei uns online sowohl für Damen als auch für Herren in den verschiedensten Ausführungen. Die gängigsten Radgrößen sind dabei 26 Zoll und 28 Zoll. Aber auch die Konstruktion des Rads und die Art der Schaltung sind wichtige Entscheidungskriterien beim Kauf.

Welcher Verwendungszweck steht im Mittelpunkt?

Sind lange Fahrradtouren geplant oder braucht man das Rad nur zum Einkaufen? Von der geplanten Art der Nutzung hängt es ab, welches Modell sich am besten eignet.

Cityräder für kurze Fahrten

Für kurze Fahrten durch die Stadt oder kleinere Einkäufe sind Cityräder mit ihrer einfachen, aber komfortablen Ausstattung die preiswerte Alternative. Sie haben meist nur wenige Gänge, dafür aber einen bequemen Sattel. Bei vielen Modellen kann ein Einkaufskorb montiert werden. Eine besondere Ausführung ist das Hollandrad, das eine aufrechte, rückenschonende Sitzposition ermöglicht.

Tourenräder – die Multitalente

Wer nicht nur kurze Wege in der Stadt zurücklegt, sondern auch längere Fahrradtouren unternehmen möchte, sollte sich ein Tourenrad kaufen, da dieses den Komfort mit etwas mehr Sportlichkeit vereint. Das zeigt sich beispielsweise in geländetauglicheren Reifen oder einer Schaltung mit mehr Gängen. Touren- oder auch Trekkingräder eignen sich deshalb sowohl für den Straßenverkehr als auch für unbefestigte Wege.

Welche Schaltung ist die richtige?

Vor allem bei Hollandrädern gibt es auch Modelle ohne Gangschaltung. Die meisten City- & Tourenräder verfügen jedoch entweder über eine Nabenschaltung oder eine Kettenschaltung.

Nabenschaltung – robust und einfach

Nabenschaltungen verfügen meist über nur wenige Gänge und sind daher sehr einfach zu bedienen. Wer das Bremsen mit Rücktritt bevorzugt, ist mit einer Nabenschaltung gut beraten, da Kettenschaltungen diese Möglichkeit nicht bieten. Zudem verschmutzt die Kette nicht so schnell, da sie sich abdecken lässt. Nabenschaltungen sind sehr robust, außerdem halten sich der Wartungsaufwand und die damit verbundenen Kosten in Grenzen.

Viele Gänge mit der Kettenschaltung

Da eine Kettenschaltung viele Gänge bietet, eignet sie sich sehr gut für bergige Regionen, da Anstiege so auch mit relativ geringem Kraftaufwand zu bewältigen sind. Aus dem gleichen Grund ist diese Art der Schaltung auch für Radfahrer, die ihre Knie nicht zu stark belasten dürfen, eine gute Alternative. Das Fahren mit Kettenschaltung erfordert ein vorausschauendes Verhalten des Fahrers, da das Umschalten aufgrund der Konstruktion stufenweise erfolgen muss. Daran gewöhnt man sich aber schnell. Kettenschaltungen sind zudem günstiger und leichter als Nabenschaltungen.



Hinweis zu den SALE-Preisen: Die angezeigten Preisreduzierungen gelten nur für ausgewählte Farben und Größen.

FEEDBACK